Starkes Internet mit Leonet in Moosthenning in vier Erschließungsgebieten - Glasfaserausbau bis ins Gebäude

 

Starkes Internet mit LEONET in Moosthenning

Teisnach / Moosthenning, 09.08.2022 – Das niederbayerische Telekommunikationsunternehmen LEONET versorgt die Gemeinde Moosthenning im Landkreis Dingolfing-Landau mit gigabitfähiger Glasfaser. Dazu haben heute (9.8.) Bürgermeister Anton Kargel und LEONET-Kommunalbetreuer Peter Krüger in Vertretung von Vorstand Martin Naber im Rathaus einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Insgesamt werden auf einer Länge von 34 Kilometern Leerrohre für Glasfaserkabel verlegt, über die LEONET künftig Internetanschlüsse mit einer Download-Geschwindigkeit von 1.000 Mbit/s bereitstellen kann – bei Bedarf auch mehr.

Die Wirtschaftlichkeitslücke des Projektes über knapp 1,4 Millionen Euro fördert der Freistaat mit der Bayerischen Gigabitrichtlinie. Das Netz soll 297 Gebäude oder 345 Haushalte in vier Erschließungsgebieten (Moosthenning, östlicher Bereich, Buchberg, Gattering und Stockerpoint) in der 5.000-Einwohner-Gemeinde versorgen können. Die nutznießenden Bürger*innen zahlen keinen Cent, die Eigentümer*innen müssen nur die Bauarbeiten auf ihrem Grundstück genehmigen.

Das Glasfasernetz wird auch anderen Anbietern offenstehen. Die Bauarbeiten sollen laut Vertrag in 18 Monaten spätestens abgeschlossen sein. Verantwortlich für die 14 Kilometer Tiefbau wird ein Unternehmen aus der Region sein.

Darüber hinaus möchte die LEONET auf eigene Rechnung weitere Gemeindegebiete mit der zukunftssicheren Glasfasertechnologie vernetzen. Die genaue Größenordnung steht noch nicht fest. Grundsätzlich gilt aber das Wort von Vorstand Martin Naber: „Wir sind an der nachhaltigen Versorgung der gesamten Gemeinde interessiert.“

Bei Bürgermeister Anton Kargel und seiner Verwaltung stoßen die Pläne auf viel Wohlwollen. So wird die Gemeinde LEONET bei der voraussichtlich im September beginnenden Vorvermarktung nach ihren Möglichkeiten unterstützen. Geplant sind auch Informationsveranstaltungen insbesondere für die Bürger*innen der Erschließungsgebiete durch LEONET.

Bei der Übergabe von Gigabit-Förderbescheiden am 18.07.2022 in München freute sich Finanz- und Heimatminister Albert Füracker, an zehn Kommunen, neun Schulen und ein Rathaus aus Oberbayern, Niederbayern und Schwaben Förderbescheide in Höhe von insgesamt rund 11,5 Millionen Euro für die Förderung für digitale Zukunft übergeben zu können. Darunter erhielt auch die Gemeinde Moosthenning einen Förderbescheid mit ca. 1,25 Mio. Euro, den 1. Bürgermeister Anton Kargel persönlich in Empfang nehmen konnte.

Mit der Bayerischen Gigabitrichtlinie hat der Freistaat den Weg geebnet und kann als erste Region in der Europäischen Union den Glasfaserausbau auch dort fördern, wo bereits ein Netzbetreiber mindestens 30 Mbit/s anbietet (sog. „graue Flecken“).

Weitere Informationen zum Breitbandausbau in Moosthenning bzw. zu den Informationsveranstaltungen werden zum gegebenen Zeitpunkt auf der gemeindlichen Homepage, www.moosthenning.de unter der Rubrik Wirtschaft und Standort – Breitband Gigabitrichtlinie 2020 bzw. unter Aktuelles veröffentlicht.

Für weitere Rückfragen steht in der Gemeindeverwaltung die Breitbandpatin, Frau Steinberger, Tel. 08731/3900-26 jederzeit zur Verfügung.

 

 

 

drucken nach oben